Aktuelle Kulturnews präsentiert von Albert E. Grünbeck

Hörspiel-Tipp: "Der Angstmann" von Frank Goldammer - Ein fesselnder Krimi aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs

Berlin (ots) -

Anmoderationsvorschlag:

Frank Goldammer ist gebürtiger Dresdener, Maler- und Lakierermeister, alleinerziehender Vater und Schriftsteller. Mit Anfang Zwanzig veröffentlichte er seinen ersten Regionalkrimi - und mit 41 den ersten Band einer Krimireihe, der ihn schlagartig berühmt machte. "Der Angstmann" heißt dieses Buch - und darin jagt der Dresdener Kriminalhauptkommissar Max Heller am Ende des Zweiten Weltkriegs einen ungewöhnlich grausamen Frauenmörder. Genau diesen Bestseller gibt's ab sofort als Audible Original Hörspiel - und Helke Michael hat da für Sie schon mal reingehört.

SFX: dramatische Musik!

Sprecherin: Dresden, November 1944: Die Stadt platzt wegen der vielen Kriegsflüchtlinge aus allen Nähten, die Menschen hungern und sind durch die ständigen Fliegeralarme völlig verängstigt. Inmitten dieses Chaos´ wird Kriminalkommissar Max Heller zu dem Fundort einer grausam zugerichteten Frauenleiche gerufen:

O-Ton 1 (Der Angstmann, 33 Sek.): Heller betrachtete die weit ausgebreiteten Arme. Die festen Stricke um die Handgelenke. Straff gezogen, an den Pfosten befestigt, sodass die Fußspitzen des Opfers gerade den Boden berührten. An ihnen herab war ihr Blut zwischen den Dielen versickert. Der Kopf des Opfers lag auf der linken Schulter, die Augen weit aufgerissen, zwei strahlend weiße Sterne inmitten der finsteren Szenerie. Das offene dunkle Haar umrahmte ihr fleckiges Gesicht, aus dem Hautteile abgezogen waren, genau wie vom Rest des Körpers.

Sprecherin: Trotz der grausamen Tat ist Heller sich sicher, dass es sich um einen Täter aus Fleisch und Blut handelt. Doch in der verängstigten Bevölkerung geht ein anderes Gerücht um: Das eines Monsters, das nachts durch die Dresdener Gassen schleicht und nach Opfern sucht.

O-Ton 2 (Der Angstmann, 14 Sek.): SFX: Das angsteinflößende Röcheln und Sabbern des vierbeinigen Lebewesens, das wild und verzweifelt von links nach rechts hin und her rast "Nein, nein, geh weg. Lass mich. Nein!" "Zwei Jungs haben die tote Frau heute gefunden. Der eine war ganz verstört und wollte wissen, ob das der Angstmann war." "Der Angstmann? Wer oder was soll das sein?"

Sprecherin: Heller gibt nicht viel auf den Aberglauben der Leute - ebenso wenig auf die Anweisungen seines linientreuen Vorgesetzten Klepp. Dieser hält das alles für die Tat eines Juden und will den Fall so schnell wie möglich ad acta legen. Hellers Frau ist besorgt um ihren Mann.

O-Ton 3 (Der Angstmann, 18 Sek): "Ma-ax?" "Hm?" "Versprich mir, dass du dich zurückhältst, wenn Klepp das so will!" "Wir haben es hier mit einem sadistischen Mord zu tun, Karin. Ich muss versuchen, das aufzuklären." "Na ja, aber es wäre nicht das erste Mal, dass du mehr machst als nötig!" "Ich habe immer nur das getan, was ich tun musste!" "Aber gerade jetzt..." "Gerade jetzt gilt es, nicht alle Regeln über Bord zu werfen und jeden Anstand zu verlieren!"

Sprecherin: Heller ist fest entschlossen, den Mörder gegen alle Widerstände zu finden - doch die Suche verlangt ihm alles ab. Als dann die Alliierten im Februar 1945 Dresden in Schutt und Asche legen, denken alle in der Stadt, dass der mutmaßliche Mörder im Bombenhagel umgekommen ist. Doch der Angstmann kehrt zurück:

O-Ton 4 (Der Angstmann, 23 Sek): Da war er, der böse Traum, und Heller war unfähig, ihn zu vertreiben. Die Gestalt kam jetzt auf ihn zu, mit gesenktem Kopf, wirrem Haar, wildem Bartwuchs, die Hände in den Gelenken verdreht, mit spastisch verkrampften Fingern und krummem Rücken. SFX: "Naaaaaaa! Haaaaaaaach! Ah!" "Geh weg!" SFX: dramatische Musik!

Abmoderationsvorschlag:

Ob es Max Heller gelingt, den Angstmann festzunehmen und ob der auch wirklich der gesuchte, grausame Frauenmörder ist, hören Sie in der ungekürzten Hörspiel-Fassung von Frank Goldammers Bestseller "Der Angstmann". Die gibt's ab sofort exklusiv bei Audible zum Download. Weitere Infos dazu finden Sie unter www.audible.de/tipp.



Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de

Original-Content von: Audible GmbH, übermittelt durch news aktuell



« zurück

Albert E. Grünbeck - Angstmann - Heller - Sprecherin - Audible
© copyright 2006