Aktuelle Kulturnews präsentiert von Albert E. Grünbeck

Hunan-Akrobatikshow begeistert Publikum in Düsseldorf (FOTO)

Düsseldorf (ots) -

Die Akrobatikshow "Der Weg des Xiaoyu" fand in Düsseldorf statt. Über 500 Zuschauer kamen in der kalten regnerischen Nacht ins CCD Congress Center Düsseldorf, um die wundervolle Leistung der jungen Hunan-Akrobaten zu bewundern.

Das Stück "Der Weg des Xiaoyu" erzählt die Geschichte des Akrobaten Xiaoyu, der sich vor der Aufführung verletzt hatte, wodurch er den Glauben an sich verlor und aufgeben wollte, doch dann startete er sein erfolgreiches Comeback. Die Geschichte beginnt im Krankenhaus, wo sich Xiaoyu, der sich am Bein verletzt hatte, von der Bühne verabschiedet und seine Kameraden, mit denen er Tag und Nacht zusammen gelebt hatte, zurücklässt. Er fühlt Schmerzen und Qualen und denkt darüber nach, aufzugeben.

Xiaoyu träumt davon, mit seiner Kameradin an den Ringen zu trainieren ... Je graziöser der fliegende Körper ist, je mehr der Arm durch Bewegungen gedehnt wird, desto grausamer wird für ihn die Realität. Gerade aus seinem Traum erwacht kehrt Xiaoyu in das kalte Krankenbett zurück. Sein Lehrer besucht ihn, um ihn zu trösten, ermutigt ihn und lässt ihn seine Ideale nicht aufgeben, aber er macht sich dennoch auch Sorgen, dass Xiaoyu die Leistung seiner Kameraden beeinträchtigen würde. Der Lehrer zögert.

Das Training der Akrobatiktruppe läuft wie bisher: Die Mädchen tanzen in der Schlafsaal-Szene und zeigen ihre Unschuld und Naivität. Der Schlafsaal der Jungen ist auch nachts sehr lebhaft, und die Schiebebetten werden zu Requisiten. Die Jungen pendeln geschmeidig zwischen den Eisenbettrahmen hin- und her und zeigen eine perfekte dynamische Balance. Offensichtlich ist das Leben der Akrobatiktruppe glücklich und erfüllend, und das denkt auch Xiaoyu.

In einer regnerischen Nacht vermisst Xiaoyu seine Kameraden und die Zeit mit der Akrobatiktruppe. "Meine lieben Freunde, schlaft ihr schon? Ich kann euch leider nicht helfen ...", sagt er völlig hilflos. Er vermisst das Scheinwerferlicht auf der Bühne, jetzt hat er nur noch eine blendende Glühlampe über dem Krankenbett. Nach seiner Operation stellt er nach und nach fest, dass es er am liebsten mit seinen Kameraden auf der Bühne stehen will.

Die Älteren in der Akrobatiktruppe bilden eine dreistöckige Leiter. Ein kleinesMädchen klettert langsam von unten auf die Handflächen und Schultern ihrer Kameraden und kletterte nach oben. In dieser Szene helfen die Kameraden einander, um Schwierigkeiten zu überwinden und die Spitze zu erklimmen. "Ich danke euch für eure Ermutigung", sagt Xiaoyu, der nun entschlossen ist, auf die Bühne zurückzukehren. Obwohl seine Mutter ihm davon abgeraten hat, kehrt Xiaoyu mit Hilfe seiner Kameraden zur Akrobatiktruppe zurück. Als er zum Training zurückkehrt, ist es zwar mühselig, aber auch voll von Freude.

Berührender ist das Vertrauen zwischen Xiaoyu und seinen Kameraden in dem Stück und das Vertrauen der Darsteller auf der Bühne. Viele Flüge in der Luft, viele sichere Landungen und gegenseitiges Vertrauen sind der Grundstein für eine erfolgreiche Leistung.

Zwischen den Aufführungen gewannen vier Personen bei der Verlösung ein Taschentuch der Hunan-Stickerei. Zwei Personen gewannen jeweils einen Hin-und Rückflug von Frankfurt nach Changsha. Zwei Personen gewannen eine Hunan-Reise inklusive Flugtickets und Hotel.

"Um im Scheinwerferlicht zu brilliren, muss ich vor den Augen anderer die Spitze erklimmen. Ich bin mein eigener Held", sangen sie über die Persönlichkeit und das Streben der jungen Leute in der neuen Ära. In der letzten Szene von "Der Weg des Xiaoyu" wurden die Lieder "Unser Zeitalter" und "Unsere Bühne" zum Besten gegeben.



Pressekontakt: Xudong HU huxudong@chinarundschau.com

Original-Content von: Hunan Province, übermittelt durch news aktuell



« zurück

Albert E. Grünbeck - Xiaoyu - Kameraden - Akrobatiktruppe - Vertrauen
© copyright 2006